Menu

AKTUELLES // Meldung vom: 12. August 2016

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über die JobZENTRALE für die Region München

Die Süddeutsche Zeitung hat über die JobZENTRALE des Jobcenters Landkreis München berichtet und in einem ausführlichen Artikel das neu gestartete System vorgestellt.

Seitenanfang

"Mit ein paar Klicks zur neuen Stelle"

Logo Süddeutsche Zeitung

Nachdem der Landkreis München die JobZENTRALE (www.jobzentrale-lkm.de) zum Anfang des Monats freigegeben hat, reagiert jetzt  eine der großen überregionalen Zeitungen in Deutschland auf den neuen Service. Der Online-Dienst wird ausführlich vorgestellt und inklusive Screenshots beschrieben.

Hervorgehoben wird auch der besondere Nutzen für die Integrationsarbeit mit Flüchtlingen. Jede Stellenanzeige kann automatisch in über 60 Sprachen übersetzt werden.

"Die Suche nach einem neuen Job kann ziemlich mühsam sein. Bis eine passende Stelle gefunden ist, müssen potenzielle Bewerber oft unzählige Anzeigen durchforsten. Die aufwendige Recherche in Zeitungen und im Internet kostet vor allem eines: viel Zeit. Mit einem neuen Online-Jobportal will der Landkreis München die Suche nach einem Arbeitsplatz nun erleichtern. Eine eigens eingerichtete Jobzentrale bündelt die Stellenangebote aus München und den Umlandkommunen. Die Nutzer sollen so einen möglichst vollständigen Überblick über den Arbeitsmarkt der Region erhalten...weiterlesen...

Ein weiteres Beispiel für eine JobZENTRALE ist die JobZENTRALE des Rheingau-Taunus-Kreises. Diese enthält zusätzlich noch eine Übersetzungsfunktion, um die gesamte JobZENTRALE in mehreren Sprachen anzeigen zu können (oben rechts): www.jobzentrale-rtk.de

Ihr Ansprechpartner:

Lina Graw
phone: +49.30.5770012-11
email: lg@jobnet.ag

Dipl.-Psych. Lina Graw

„Bei unseren vielfältigen Projekten in den Bereichen Berufliche Orientierung und Integration, Beschäftigung und Qualifizierung, Stadtteilmanagement und Vermittlung steht am Ende meist das Ziel einer passgenauen Vermittlung in einen adäquaten Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Das JobNETZWERK unterstützt uns darin wirksam als zentraler Bestandteil unserer täglichen Arbeit“

Andrea Bunn

Bereichsleiterin
Bauhaus Werkstätten Wiesbaden

Wir nutzen das JobNETZWERK als Instrument, um einerseits unsere administrativen Abläufe zu vereinfachen und andererseits die Teilnehmenden verstärkt zur eigenen Mitarbeit zu aktivieren. So gewinnen wir Freiräume zur individuellen persönlichen Beratung und Unterstützung.

Wir erarbeiten mit jedem Teilnehmenden sein aussagefähiges Profil. Das dient einerseits zum Matching mit den Stellenangeboten und andererseits zur Präsentation bei den Unternehmen, denen wir einen eigenen Zugang zum JobNETZWERK eingerichtet haben. Mit dem Jobnewsletter erhalten unsere Teilnehmenden regelmäßig alle neuen vom JobNETZWERK für sie ausgewählten Stellenangebote direkt auf ihre private Emailadresse. Sie können sich jederzeit direkt aus dem JobNETZWERK heraus auf der Basis der hochgeladen Bewerbungsunterlagen komfortabel auf diese Stellen bewerben. Unsere Coaches und Vermittler genießen für jeden Teilnehmenden stets volle Transparenz über die passenden Stellenangebote und alle Bewerberaktivitäten. Die Angaben für die Dokumentation an das Fallmanagement werden vom JobNETZWERK automatisch aufbereitet.

JobNETZWERK – mit Zugängen für Coaches, TeilnehmerInnen und Arbeitgeber. Zugriff auf regionalen und überregionalen Stellenmarkt, tägliche Aktualisierung, Matchingtechnologie, Dokumentation.

Falls Sie gerne mit Andrea Bunn direkt Kontakt aufnehmen möchten: Tel. 0611 723766-12 oder bunn@bauhaus-wiesbaden.de

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

Ich willige in die Erfassung, Speicherung und Verarbeitung meiner Daten ein. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin mit dieser einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, z.B. per E-Mail an info@jobnet.ag.

Seitenanfang