Menu

Hochschulen werden zu Service-Dienstleistern für Bildung und berufliche Karriereplanung

Der Übergang vom Studium zum Beruf wird von vielen Hochschulen in Deutschland mittlerweile aktiv unterstützt. Dabei ist auffällig, dass der Grad der Professionalisierung sehr unterschiedlich ist. Ein noch relativ neues Instrument ist, dass Hochschulen ihren Studierenden direkten Zugang zu hochwertigen und sehr umfangreichen Stellenangeboten bieten.

Seitenanfang

Career Service

Gleichzeitig ist es für Studierende interessant, schon während des Studiums ein eigenes Profil online zu stellen, um Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern aufzunehmen: für Praktika, für Jobs in den Semesterferien oder für Trainee-Programme.

Das macht natürlich nur Sinn, wenn das System sehr weit vernetzt ist und eine große Reichweite erzielt. Genau hier kommt der Vorteil des Jobnetzwerks zum Tragen: schon jetzt greifen weit über 300 Portale in Deutschland auf den Pool des Jobnetzwerks zu. Nutzen Sie ihn einfach - auch für Ihre Studierenden.

Top-Service für Studierende

Was kann ein Hochschuljobportal leisten?

  • Ein eigenes Jobportal Ihrer Hochschule mit Stellen aus ganz Deutschland wird vollständig in Ihre Website integriert.

  • Studierende können über EIN zentrales Portal auf beinahe alle verfügbaren Stellenanzeigen zugreifen, die ansonsten mühsam in weit verstreuten Systemen im Internet gesucht werden müssten. Unsere Portaltechnologie bündelt mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Daten von vielen großen und kleinen Stellenpools im Internet. Bis hinunter zu lokalen Zeitungen und Homepages von Firmen.

  • Studierenden können eigene Suchagenten anlegen, die gemäß dem eigenen Profil auch gezielt in verschiedenen Regionen nach freien Stellen suchen. Die Benachrichtigung erfolgt automatisch.

  • Studierende können ein eignes Profil online stellen, das sofort bundesweit freigeschaltet werden kann. Durch die Vernetzung mit Facebook, Xing, Linkedin etc. ergibt sich ein enorm großes Potenzial der aktiven "Selbstvermarktung" schon während des Studiums.

  • Ebenfalls während des Studiums kann laufend mit dem sehr präzisen Jobnet.JOBMONITOR geprüft werden, wie sich der Arbeitsmarkt in bestimmten Regionen oder bestimmten Branchen entwickelt.

  • Studienberater können auch gemeinsam mit Studierenden direkt im Beratungsgespräch das Portal nutzen.

  • Durch die Einbindung von neuartigen Soft-Skill-Analysen können sehr individuelle Matchings zwischen Kandidaten und Berufsbildern durchgeführt werden.

  • Der Arbeitsmarkt weiterer europäischer Länder kann ebenfalls mit einbezogen werden.

  • Ein Portal kann auf Wunsch auf spezielle Zielgruppen zugeschnitten werden. So sind Spezialportale möglich, beispielsweise für Stellen im Wissenschaftsbereich oder speziell für Personen mit Hochschulabschluss.

  • Natürlich kann die Kommunikation in beide Richtungen erfolgen: Fachbereiche und Institute der Hochschule können das Portal zur Recherche von geeigneten Kandidaten für freie Stellen nutzen und selbst Stellenangebote aufgeben. Dabei kann gesteuert werden, ob Stellenangebote nur intern sichtbar sein sollen oder in anonymisierter Form auch öffentlich.

Sprechen Sie uns an. Wir zeigen Ihnen gerne und unverbindlich verschiedene Optionen. Häufig entstehen im Gespräch ganz neue Ideen, mit denen Sie Ihre Hochschule innovativ positionieren können.

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Christoph Wesselmann
phone: +49.30.5770012-10
email: cw@jobnet.ag

"Als Berufsförderungswerk ist unser Auftrag die berufliche Integration von körperlich und psychisch beeinträchtigten Menschen. Wir nutzen die JobIMPULS Methode als Tool im Rahmen von zielgruppenspezifischen Spezial-Assessments zur effizienten Feststellung individueller Potenziale."

Dr. Jens Borgelt

Geschäftsführer
BFW Bad Wildbad gGmbH

Die valide Feststellung ganzheitlicher integrationsförderlicher- und hemmender Faktoren bei Menschen mit komplexen Problemlagen ist ein umfangreicher und zeitaufwändiger Prozess. Die JobIMPULS Methode trägt mit ihrer effizienten Methodik und aufgrund ihrer empirischen Grundlage dazu bei, wesentliche Faktoren aufzuzeigen und darüber mit dem Teilnehmer ins Gespräch zu kommen.

Zu Beginn unserer Spezial-Assessments durchlaufen die Teilnehmer die JobIMPULS Methode. Die Ergebnisse aus dieser Selbstbeurteilung tragen dazu bei, den Beobachtungsrahmen für die praktischen Diagnostikkontexte aufzuspannen. Diskrepanzen in der Selbst- und Fremdwahrnehmung stellen eine Basis für Coachingansätze dar. Darauf kann eine individuelle Integrationsstrategie aufgebaut werden.

Im Rahmen unserer Spezial-Assessments kommen Befunde und Beobachtungen aus verschiedenen Settings durch verschiedene Akteure zum Tragen. Die Nutzung des variablen Berichtkonfigurators ermöglicht uns eine strukturierte, effiziente und für den Einzelfall optimierte Verarbeitung dieser Daten. Die Ergebnisse können in optisch ansprechender Weise dargestellt werden und erlauben dem Leser eine schnelle Erfassung des Wesentlichen.

Falls Sie gerne mit Dr. Jens Borgelt direkt Kontakt aufnehmen möchten: Tel. 07081 175-311 oder j.borgelt@bfw-badwildbad.de

Seitenanfang