Menu
Sonntag, 25. September 2016

Kundenkonferenz Erfurt 2016: Integration 4.0 – Profiling, Coaching und Vermittlung, Best Practice, neue Chancen, notwendige Veränderungsprozesse

Unsere Kundenkonferenz findet in diesem Jahr im altehrwürdigen Augustinerkloster in Erfurt statt. Wir tagen dort am 15. und 16. November.

Seitenanfang
zoom
Augustinerkloster zu Erfurt
Augustinerkloster in Erfurt

Vortrag, Fachdiskussion und kollegialer Austausch an zwei Tagen

Die Kundenkonferenz der Jobnet.AG und der Jobcenter Consulting GmbH - auch unter dem Namen Jobnetzwerk-Konferenz bekannt - wird in diesem Jahr in den wunderschönen Räumen des Augustinerklosters in Erfurt stattfinden (www.augustinerkloster.de). Friedrich Schreibert, verantwortlich für die Organisation: "Wir haben Glück und konnten noch einen der wenigen freien Termine in dem schönen Kloster ergattern."

Notieren Sie sich den Termin: 15. bis 16. November 2016. Wir starten mittags und enden am nächsten Nachmittag.

Das Programm für die beiden Tage steht jetzt fest.

  • Praxisberichte und Handlungsempfehlungen bei der Arbeit mit Migranten: PMA Assessment - Profiling, Matching, Arbeitsmarktanalyse mit der mehrsprachingen und webbasierten JobIMPULS Methode.
  • Das Jobnetzwerk wird zur webbasierten und gemeinsamen Organisationsplattform von Trägern, Jobcentern und Arbeitsuchenden.
  • Praxisworkshops: wir werden in diesem Jahr mehrere parallele Praxisworkshops organisieren, um zu speziellen Themen in kleineren Runden arbeiten zu können:
    • JobIMPULS Methode im Reha-Bereich,
    • die JobIMPULS Methode im Rahmen des IAS Integrationsassessment und
    • die Maßnahmeverwaltung im Jobnetzwerk für Träger und Jobcenter.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein und lassen sich den aktuellen Stand bequem zusenden.

 

Fotogalerie der Veranstaltung anschauen

Dienstag, 15. November

12.00 Uhr – 13.00 Uhr

Kleiner Imbiss und mentales Ankommen


Begrüßung durch den Kurator des Evangelischen Augustinerklosters zu Erfurt,
Carsten Fromm

Grußwort des Aufsichtsrats-Vorsitzenden der Jobnet.AG,
Prof. Dr. Franz Egle

 
13.00 Uhr – 13.30 Uhr

Veränderungsprozesse geschickt organisieren und interne Widerstände vermeiden


Prof. Dr. Dorothee Karl

Hochschule der Wirtschaft für Management, Mannheim

13.30 Uhr – 15.30 Uhr
 

Profiling, Coaching, Vermittlung - Praxisberichte von Jobcentern und Bildungsträgern


Impulsvorträge (jeweils 10 Minuten), anschl. Podiumsdiskussion

Wie bewähren sich Jobnetzwerk und JobIMPULS in der täglichen Profiling- und Integrationsarbeit im Jobcenter?


Gitta Mäulen

Leitung Kommunale Arbeitsmarktintegration Jobcenter Grafschaft Bentheim, Nordhorn

Der Job Club in Steinfurt – innovative Strategien und Konzepte bei der Arbeitsintegration von Langzeitarbeitslosen


Achim Plass

Geschäftsführer Competence GmbH

JobIMPULS als Instrument zur Steuerung weiterführender Hilfsangebote zur Förderung der Arbeitsmarktintegration von Ratsuchenden im SGB II Bereich: Das Projekt OktoStart im Jobcenter München


Kati Schamun

Mitglied der Geschäftsleitung PNT Consult und Training GmbH

Praktische Erfahrungen aus einem ressourcenorientierten Profiling von Langzeitarbeitslosen. Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Träger und Jobcenter mit dem Ziel möglichst wirkungsvoller neuer Impulse und praxistauglicher Empfehlungen?


Tobias Schönfeld

Bereichsleiter Akademie Überlingen
sowie Vertreter eines Jobcenters

Podiumsdiskussion:


Prof. Dorothee Karl, Dr. Markus König, Gitta Mäulen, Dr. Frank Nitzsche,
 Achim Plass, Kati Schamun, Tobias Schönfeld, Dr. Christoph Wesselmann

Moderation: Friedrich Schreibert

15.30 Uhr – 16.00 Uhr

Pause

 
16.00 Uhr – 16.30 Uhr

Zertifizierte Maßnahmen für das Profiling gemäß der Änderung des §15 Eingliederungsvereinbarung im SGB II


Gerd Schierenbeck

Projektleiter Jobnet.AG

 
16.30 Uhr – 17.00 Uhr

Trends und Rahmenbedingungen für Bildungsträger bei künftigen Maßnahmeeinreichungen (§45 und §81 SGB III)


Andreas Höft

Leiter fachkundige Stelle DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen)

17.00 Uhr – 17.30 Uhr

Neue Perspektiven in der Zusammenarbeit von Bildungsträgern und Jobcentern nach dem FA:Z-Modell


Dr. Markus König

Senior Berater gfa | public GmbH, Berlin

17.30 Uhr – 18.00 Uhr

Neue Instrumente für die berufliche Inklusion – Selbstbestimmung und Selbstverantwortung stärken


Prof. Dr. Joachim Thomas

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

19.30 Uhr

Gemeinsames Abendessen im Kromer's Restaurant & Gewölbekeller

 

Fotogalerie der Veranstaltung anschauen

Mittwoch, 16. November

07.30 Uhr – 8.30 Uhr

Gemeinsames Frühstück

 
08.30 Uhr – 9.00 Uhr

Abbruchprophylaxe – wie können die Abbrüche von Ausbildungen reduziert werden?


Holger Klemm

Seminarica.de

9.00 Uhr – 11.00 Uhr

Praxisberichte und ein Ausblick auf neue Konzepte: Erfahrungen mit der Integration in Ausbildung und Arbeit von Flüchtlingen und Migranten aus Sicht von Unternehmen, Jobcentern, Bildungs- und Rehaträgern

Impulsvorträge (jeweils ca. 10 Minuten)

 

Regionales Forschungsprojekt zur wirtschaftlich und sozial erfolgreichen Integration von Menschen mit Fluchthintergrund in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

Prof. Dr. Franz Egle
geschäftsführender Vorstand des Deutsch-Türkischen Instituts für Arbeit und Bildung e.V. in Mannheim:

Integration von Geflüchteten in KMU: Erfolgsfaktor Netzwerk


Carolin Ruppert

Projektreferentin Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge"
Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Berufliche Integration von jungen Menschen mit Fluchthintergrund – Individuelle Zugänge zur Gestaltung von Berufsperspektiven


Matthias Wagner

Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke, 
Einrichtungsleiter des Berufsbildungswerkes Rummelsberg

Frühzeitige Unterstützung für anerkannte Asylbewerber


Reinhardt Mader

Ingeus - FIFaA

Das Konzept der Werkakademie übertragen auf die Integration von Flüchtlingen. Wie lässt sich die Integration von (geflüchteten) Migranten und Deutschen sinnvoll miteinander kombinieren?


Dr. Frank Nitzsche

G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung Bottrop, NRW

Wie kann eine drohende Radikalisierung von einzelnen Personen erkannt werden? Entwicklung eines Screening-Verfahrens


Dr. Christoph Wesselmann
, Jobnet AG, in Kooperation mit
Dr. Jens Hoffmann, Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement, Darmstadt


Flüchtlingsmanagement mit Erstbetreuung im Integrationszentrum


Gitta Mäulen

Kommunales Jobcenter Grafschaft Bentheim

11.00 Uhr – 11.30 Uhr

Pause

 
11.30 Uhr – 12.30 Uhr

Moderierte Workshops: Eigene Erfahrungen der Tagungsteilnehmer, Diskussion der vorgestellten Projekte, Vorstellung und Diskussion der Workshop-Ergebnisse im Plenum

 
12.30 – 13.00 Uhr

Integrationscoaches in Jobcentern, bei Bildungsträgern und Rehaträgern: Ihre Rolle in Veränderungsprozessen und im Spannungsfeld zwischen Teilnehmern, Vorgesetzten und Bürokratie


Prof. Dr. Dorothee Karl

Hochschule der Wirtschaft für Management, Mannheim

13.00 – 13.30 Uhr

Resümee und Feedback, Stärkung vor der Heimfahrt

 

 

Fotogalerie der Veranstaltung anschauen

Ihr Ansprechpartner:

Friedrich Schreibert
phone: +49.30.5770012-70
email: fs@jobnet.ag

JobIMPULS Standorte

Die JobIMPULS Methode: persönlich – umfassend – genau. Die JobIMPULS Methode steht für das Profiling der neuen Generation. Sie möchten wissen, wo die JobIMPULS Methode überall schon zur Verfügung steht?

Schauen Sie einfach auf unserer interaktiven Karte.

Tägliche Presseschau zur Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik

Möchten Sie täglich informiert werden, was zum Thema Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in den Medien veröffentlicht wird?

Neueste Berichte ansehen ...

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

Seitenanfang