Menu
Donnerstag, 19. Oktober 2017

JobNETZWERK Zukunftskonferenz 2017

Den Wandel am regionalen Arbeitsmarkt aktiv gestalten. Fachkräftebedarfe decken – Digitalisierung und Online-Kooperation als Chance?

Seitenanfang

JobNETZWERK-Zukunftskonferenz 2017 in Mannheim: Den Wandel am regionalen Arbeitsmarkt aktiv gestalten. Fachkräftebedarfe decken – Digitalisierung und Online-Kooperation als Chance?

Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich in den letzten Jahren zum Teil radikal gewandelt. Von der Massenarbeitslosigkeit in fast allen Regionen hin zu einem teilweise stark zunehmenden Mangel an Fachkräften verbunden mit einer oft rekordverdächtig großen Zahl an offenen Stellen. Für alle Akteure am Arbeitsmarkt bedeutet das einen tiefen Wandel der Strategien und Denkweisen. Es ergeben sich neue Chancen und altbekannte Aufgabenstellungen kommen unter einem anderen Vorzeichen wieder auf die Agenda.

1. Tag, 14. November 2017

12.30 -13.20 Uhr

Ankunft und kollegialer Austausch

 
13.20 – 13.40 Uhr

Impulsvortrag:

Arbeitsmarkt 4.0 – Chancen der digitalen Transformation für noch mehr nachhaltige Beschäftigung in der Region
Prof. Dr. Franz Egle (Aufsichtsratsvorsitzender Jobnet.AG)

13.40 – 13.50 Uhr

Einführung in das Tagungsprogramm

Friedrich Schreibert (Leiter JobNETZWERK und JobZENTRALE Jobnet.AG)
Dr. Christoph Wesselmann (Vorstand Jobnet.AG)

13.50 – 14.45 Uhr

Vortrag:

„Nachhaltige Strategien für weniger Arbeitslosigkeit“
Dr. Alexander Spermann (Volkswirt,  Speaker, Universitäts- und Hochschuldozent, Autor und international anerkannter Arbeitsmarktexperterbeitsmarktexperte)

 
14.45 – 16.30 Uhr   

 

 

 

  

Thementische und Diskussionen (Teil 1):

Arbeitsmarkt 4.0: Operative Lösungen und ihre Umsetzung in der Praxis

Das Konzept der Thementische: An insgesamt zehn Thementischen (fünf an jedem Tag) werden wesentliche Bausteine für einen zukunftsweisenden Arbeitsmarkt 4.0 in der Region gezeigt. Der Bogen spannt sich von der konsequenten Transparenz am regionalen Stellenmarkt über die zuverlässige Erkennung von Potenzialen und der optimalen Positionierung einzelner Personen bis hin zur einfachen online-Kooperation aller Akteure auf einer Plattform und schließlich der Vorstellung eines integrierten Ansatzes zur gleichzeitigen Reduzierung von Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel.

Wie funktionieren die Thementische? Die Teilnehmer können zwischen den Thementischen wählen. Die Thementische finden parallel und gleichzeitig statt. Jeder Thementisch dauert 25 Minuten. Darin sind 10 Minuten für die Diskussion und für Fragen vorgesehen. Jeder Teilnehmer kann an maximal drei Thementischen seiner Wahl teilnehmen oder die Zeit für den kollegialen Austausch nutzen. In der abschließenden Runde werden die Ergebnisse aller Thementische noch einmal in einem knappen Schlaglicht zusammengefasst.

 

Thementisch 1:

Von der Transparenz und Ordnung des regionalen Stellenmarktes hin zur Online-Zusammenarbeit: JobZENTRALE, MYjobNEWS und JobZENTRALE Plus

  • Produkte: JobZENTRALE Plus mit JobNETZWERK-Funktionalität
  • Referenten: Friedrich Schreibert (Jobnet.AG), Gerhard Mühlhaus (Jobnet.AG)
 

Thementisch 2:

Die Stärken der Bewerber mit den Chancen des Stellenmarktes verbinden – Bewerber schnell und aussichtsreich am Stellenmarkt positionieren – passende Alternativen finden – vom Fallbestand zu Ressourcen für die Arbeits- und Personalvermittlung.

 

Thementisch 3:

Rundum-Diagnostik für die Vitalfunktionen am Arbeitsmarkt: ein hybrides Konzept verbindet Online-Technologie und persönliche Beratung – der JobIMPULS BasisCheck

 

Thementisch 4:

Potenzialmatching und Fachkraft-Clearingstellen – den Bedarf der Wirtschaft mit den Potenzialen der Bewerber zusammenbringen – Empfehlungen für Entwicklungsmöglichkeiten geben.

  • Produkt: JobIMPULS Methode
  • Referenten: Antje Kreisel (JobMATCH GmbH), Dr. Christoph Wesselmann (Jobnet.AG)
 

Thementisch 5:

Unterstützung von Kommunen / Pakt für Integration - Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit: Handlungsstrategien für Integrationsmanager, Schlüsselkompetenzen für das Integrationsmanagement.

 
16.30 – 16.50 Uhr

Zusammenfassung und Highlights der Thementische

Die Referenten berichten.

 
16.50 – 17.15 Uhr

Kaffeepause

 
17.15 – 18.30 Uhr

Podiumsdiskussion:

Wie können Jobcenter-Kunden zu Ressourcen für die Fachkräftesicherung werden? Was müssen und können die verschiedenen Arbeitsmarktakteure beitragen?

Moderation: Friedrich Schreibert (Jobnet.AG), Dr. Christoph Wesselmann (Jobnet.AG)

 
20.00 Uhr

Gemeinsames Abendessen

Restaurant Dachgarten Engelhorn

 

2. Tag, 15. November 2017

8.45 – 9.45 Uhr

Vortrag:

Digitalisierung der Arbeit

 
9.45 – 11.30 Uhr   

 

 

 

  

Thementische und Diskussionen (Teil 2)

Arbeitsmarkt 4.0: Operative Lösungen und ihre Umsetzung in der Praxis

 

Thementisch 6:

Maßnahmen gemeinsam noch erfolgversprechender und effizienter gestalten – Maßnahmenauswahl, Teilnehmerauswahl, smarte Berichte.

 

Thementisch 7:

Das Jobcenter als zentralen Arbeitsmarktakteur in der Region noch besser sichtbar machen und den regionalen Stellenmarkt für Bewerber, Träger und Unternehmen öffentlich bereitstellen.

 

Thementisch 8:

Anwendungsfall Reha: Online-Kooperation zwischen BFW, Rehabilitanden und Arbeitgebern hilft Fachkräftebedarfe zu decken.

  • Produkt:JobNETZWERK
  • Referenten: Walter Tjarks (Leiter Unternehmensservice und Koordination Vermittlung, BFW Köln), Friedrich Schreibert (Jobnet.AG)
 

Thementisch 9:

Anwendungsfall Beschäftigten-Transfer: Von Transfermitarbeitern zu am Markt gesuchten Fachkräften. Beispiel: die Opel-Transfergesellschaft in Bochum.

 

Thementisch 10:

Digitalisierung im Fallmanagement – Workflows im Jobcenter noch effizienter organisieren.

 
11.30 – 11.50 Uhr

Zusammenfassung und Highlights der Thementische

Die Referenten berichten.

 
11.50 – 12.15 Uhr

Kaffeepause

 
12.15 – 12.45 Uhr

Vortrag:

Arbeit und Gesundheit – Erfahrungen und digitale Lösungsansätze

 
12.45 – 13.00 Uhr Tageszusammenfassung – Bewertung – Ausblick  

Ihr Ansprechpartner:

Friedrich Schreibert
phone: +49.30.5770012-70
email: fs@jobnet.ag

JobIMPULS Standorte

Die JobIMPULS Methode: persönlich – umfassend – genau. Die JobIMPULS Methode steht für das Profiling der neuen Generation. Sie möchten wissen, wo die JobIMPULS Methode überall schon zur Verfügung steht?

Schauen Sie einfach auf unserer interaktiven Karte.

Jobnet.AG aktuell

Die Jobnet.AG ist erfolgreich als Träger gemäß den AZAV-Richtlinien rezertifiziert worden

Die Rezertifizierung des Qualitätsmanagementsystems konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

weiterlesen

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung vor dem Abschicken dieses Formulares.

Seitenanfang