Seitenanfang

Fachtagung

Pro Arbeit – Kreis Offenbach – (AöR) Kommunales Jobcenter und die Jobnet.AG laden ein zur Fachtagung

"Prävention und Gesundheit im Jobcenter"

Wie kann gesundheitliche Früherkennung praxistauglich umgesetzt werden?
Welche zielführenden präventiven Beratungs- und Förderstrategien können sich anschließen?

  • Wann: 31.01.2023, von 9.00 bis 16.00 Uhr
  • Wo: Neue Stadthalle Langen, Südliche Ringstraße 77, 63225 Langen (Hessen)
  • Zielgruppe: Geschäftsführung und leitende Mitarbeiter:innen von Jobcentern

Impressionen

Die Foto-Galerie im eigenen Fenster aufrufen ...

Agenda

 09:00 Uhr

Come together bei einem kleinen Frühstück & Anmeldung

 10:00 Uhr


Dr. Christoph Wesselmann
Vorstand,
Jobnet.AG

Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung

 10:15 Uhr / Vortrag


Boris Berner
Vorstand,
Pro Arbeit Kreis Offenbach

Bedeutung von Gesundheit in der Arbeitsförderung
Vorstellung des im Rahmen von rehapro geförderten Projekts KOPF22

 10:45 Uhr / Vortrag


Prof. Dr. Joachim Thomas
Wissenschaftliches Konzept,
 Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Dr, Regina Weißmann
Wissenschaftliches Konzept,
 Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Die padaCura-App als Instrument zur gesundheitlichen Früherkennung
Wissenschaftlicher Hintergrund und Entwicklung

 11:15 Uhr / Vortrag


Annette Grimmel-Bruhns
Gesamtprojektleiterin,
 Pro Arbeit Kreis
Offenbach

Idee des Projekts KOPF 22 und die
Nutzung der padaCura-App aus Sicht der Jobcenter

 ca. 12:00 Uhr

 Gemeinsames Mittagessen

 13:00 Uhr / Workshops (Mindestteilnehmerzahl 6 Personen)


Boris Berner
Vorstand,
Pro Arbeit Kreis Offenbach

Corinna Busacker
Projektleiterin,
Jobnet.AG

Workshop A:
Wie können gesundheitliche Prävention und die Früherkennung von Risiken in die Arbeit im Jobcenter integriert werden?

  • In welche Prozesse kann Früherkennung implementiert werden?
  • In welchen Teams ist sie sinnvoll anzugliedern?
  • Für welche Zielgruppe ist sie geeignet?
  • Soll die Früherkennung im Jobcenter oder beim Träger stattfinden?

Prof. Uli Sann
Hochschule Fulda

Workshop B:
Motivierende Kommunikation zur Unterstützung einer Gesundheitsförderung im Jobcenter.

  • Wie motivierend ist Beratung im Jobcenter aktuell, wie motivierend sollte sie sein?
  • Welche Chancen und Risiken bestehen bei einem stärkeren Fokus auf Gesundheitsförderung?
  • Welche Faktoren erschweren eine motivierendere Kommunikation?

Tobias Schönfeld
Geschäftsbereichsleiter
Healthcare,
Jobnet.AG

Marco Kümmel
Strategische Beratung,
Regionalleiter Ost,
Jobnet.AG

Workshop C:
Bürgergeld – ein neuer Blick auf die Gesundheitsförderung?

  • Reicht der gesetzliche Rahmen aus, damit sich ein Jobcenter nachhaltig in dem Handlungsfeld Gesundheit und Prävention engagieren kann?
  • Welche Möglichkeiten und Begrenzungen gibt der gesetzliche Rahmen für Prävention und Gesundheit im Jobcenter vor?
  • Sind im Bürgergeld neue Impulse für das Thema Gesundheit und Prävention enthalten?
  • Ist es sinnhaft und leistbar bei der Analyse der Entwicklungsmöglichkeiten der Kund:innen generell das Thema Gesundheit und Prävention mit zu berücksichtigen?
  • Wie kann der präventive Ansatz der Gesundheitsförderung genutzt werden, um die Eigeninitiative der Leistungsbezieher:innen zu stärken?

 14:00 Uhr

 Kaffeepause mit süßen Teilchen

 14:30 Uhr

Blitzlichter aus den Workshops

 15:00 Uhr / Podiumsdiskussion

Realistische Ansätze für eine Beratungs- und Förderungsstrategie für Personen, bei denen eine mittlere Risikolage erkannt wurde.

Podium:


Annette Grimmel-Bruhns
Gesamtprojektleiterin,
 Pro Arbeit Kreis
Offenbach

Petra Hauzel-Litzinger
Fachgebietsleiterin Markt und Integration
Jobcenter Main-Taunus-Kreis

Charlotte Buri
Bereichsleitung
Beratung und Vermittlung,
MainArbeit Kommunales Jobcenter Offenbach

Christoph Greifenstein
Leitung gesundheitsorientierte Arbeitsmarktintegration,
 MEDIAN Klinik AGZ
Düsseldorf

Moderation:


Dr. Christoph Wesselmann
Vorstand,
Jobnet.AG

 16:00 Uhr

Verabschiedung der TeilnehmerInnen

Veranstaltungsort