Menu

AKTUELLES // Meldung vom: 31. August 2019

Einsatz von Blended-Learning-Technologien der Jobnet.AG in China: IT-Ausbildung, Deutschkurse, Englischkurse

Jobnet.AG und Universität Zhengzhou beabsichtigen intensive Zusammenarbeit

Seitenanfang

Blended Learning ermöglicht Kombination von IT-Ausbildung und Sprachenlernen

zoom
Hang Zuo-Klein, Länderreferentin China der Jobnet.AG, Yongmei Wang, Leiterin des Studenten-Service-Zentrums an der Universität Zhengzhou, Professor Dr. Weiyan Hou, Professor für Informatik und Dekan des Deutsch-Chinesischen Hochschul-Kollegs der Universität Zhengzhou, und Yu Zong, Leiter der internationalen Zusammenarbeit mit ausländischen Instituten an der Universität Zhengzhou im Gespräch (von links nach rechts).

Die im Wesentlichen am ukrainischen Standort Poltawa der Jobnet.AG entwickelten Blended-Learning-Lösungen stoßen inzwischen auch in China auf Interesse. Neben den bereits im Einsatz befindlichen chinesischen Sprachversionen der Potenzialdiagnostiklösung JobIMPULS und der Arbeitsmarktlösung JobZENTRALE werden vom Jobnet.AG Standort Hamburg und dem chinesischen Zhengzhou aus auch Deutschkurse und Englischkurse für chinesische MuttersprachlerInnen entwickelt.

Mit 10 Mio. Einwohnern ist Zhengzhou die Hauptstadt der chinesischen Provinz Henan. Die Provinz Henan ist mit 95 Mio. Einwohnern größer als Deutschland und gilt als Wiege der chinesischen Zivilisation.

Inzwischen wurde mit der Universität Zhengzhou eine über das bestehende chinesischsprachige Angebot hinausgehende Kooperation besprochen, die auch die IT-Ausbildung der StudentInnen der Universität Zhengzhou beinhaltet. Hierzu soll die Jobnet.AG als Einstieg basierend auf ihren Blended-Learning-Technologien einen praxisorientierten IT-Kurs zur Programmierung mit der Programmiersprache Java entwickeln. Java-Programmierer sind international sehr begehrt und auch in Deutschland knapp.

Professor Dr. Weiyan Hou, Professor für Informatik und Dekan des Deutsch-Chinesischen Hochschul-Kollegs der Universität Zhengzhou, verspricht sich von den modernen methodisch-didaktischen Ansätzen der Jobnet.AG insbesondere eine größere Praxisnähe der IT-Ausbildung. „Unsere Universität gehört mit ihren 50.000 StudentInnen zum 211-Elite-Universitäten-Projekt Chinas", so Professor Dr. Hou. „Da sind die hochwertigen Lernlösungen der Jobnet.AG für unsere StudentInnen besonders interessant", so Yu Zong, Leiter der internationalen Zusammenarbeit mit ausländischen Instituten an der Universität Zhengzhou, und Yongmei Wang, die Leiterin des Studenten-Service-Zentrums an der Universität Zhengzhou.

Hang Zuo-Klein, Länderreferentin China bei der Jobnet.AG, freut sich sehr auf die Kooperation. „Hier kann im Zusammenwirken von IT-Ausbildung, Deutschlernen und Englischlernen etwas Großes entstehen", so die China-Expertin, die neben Chinesisch auch fließend Deutsch und Englisch spricht und um die Begeisterung ihrer Landsleute für moderne IT weiß.

Jobnet.AG-Vorstand Ralf Bultschnieder, bei der Jobnet.AG für die Bereiche Entwicklung und Internationales zuständig, freut sich ebenfalls darüber, dass Lösungen der Jobnet.AG künftig auch in China eingesetzt werden. „Das Land ist in vielen Bereichen sehr dynamisch, und Lösungen aus Deutschland haben nach wie vor einen exzellenten Ruf", so Bultschnieder. „Hier können wir durch die Verbindung von IT-Ausbildung und Deutschlernen mittelfristig auch etwas für den IT-Fachkräftebedarf in Deutschland tun", zeigt sich Bultschnieder von den Potenzialen der Zusammenarbeit überzeugt.

Ihr Ansprechpartner:

Ralf Bultschnieder
phone: +49.30.5770012-60
email: rb@jobnet.ag

Klaus Führ TÜV Nord Bildung

"Die Ausgangssituation und der Abgleich mit „unseren“ Berufen ist bei geflüchteten Menschen eine besondere Herausforderung. Durch die Sprachen und die Vielfältigkeit ist uns JobIMPULS hier eine echte Unterstützung."

Klaus Führ

Bildungszentrumsleiter
TÜV NORD Bildung GmbH & Co. KG

Unser Bildungszentrum in Dortmund ist auf den gewerblich-technischen sowie kaufmännischen Bereich ausgerichtet. Durch die Vermittlung von fachlichem Wissen und praktischen Qualifikationen werden neue berufliche Chancen geschaffen. Genau diese Voraussetzungen sind auch die optimale Grundlage für die Integration von geflüchteten Menschen. Dabei ist unser Angebot ebenso vielfältig wie aktuell und in jedem Fall immer auf den Menschen zugeschnitten.

In der in der KompAS – Maßnahme setzten wir von Anfang an die JobIMPULS Methode ein. Genau wie sich die Teilnehmer im Laufe der Maßnahme weiterentwickelt, kann der Bericht und damit auch die berufliche Ausrichtung ständig angepasst werden. Neue Interessensbereiche und gewonnenen Fähigkeiten werden berücksichtigt und täglich mit dem realen Arbeitsmarkt abgeglichen. Die für den Coaching- Prozess relevanten Grundlagen werden erkannt und angesprochen. Klaus Führ: „Damit ist uns eine sehr persönliche und direkte Betreuung jedes einzelnen Menschen möglich“.

JobIMPULS Methode, insbesondere die JobIMPULS Fachkompetenzen, dynamisch motivationale Aspekte, Top- Tätigkeiten

Falls Sie gerne mit Klaus Führ direkt Kontakt aufnehmen möchten: Tel. 0231 96 7000 10 oder kfuehr@tuev-nord.de

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

Ich willige in die Erfassung, Speicherung und Verarbeitung meiner Daten ein. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und bin mit dieser einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, z.B. per E-Mail an info@jobnet.ag.

Seitenanfang